Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen.
Matthias Claudius 2021-09-20

Wer könnte nicht mehr über die farbenfrohe und vielseitige Welt erzählen, als unsere Reiseprofis und unsere Reisegäste? Hier auf unserem Blog können Sie sich Inspiration für Ihre nächste Reise holen, nebenbei noch wertvolle Tipps rund ums Reisen und für die Zeit zu Hause, schicken wir Sie auf kulinarische Reise mit leckeren Rezepten rund um die Welt.

Reisen & Caravan 2021
2021-09-19

Hallo ihr Lieben,

damit ihr uns auch einmal persönlich kennenlernen könnt, sind wir in diesem Jahr das erste Mal auf der Messe "Reisen & Caravan" in Erfurt vom 28.10.21 bis 31.10.2021 persönlich dabei. Wir freuen uns auf persönlich Gespräche mit euch und hoffen, euch mit tollen neuen Reisen für uns und unser Produkt begeistern zu dürfen. 

 

China – von Stäbchen, Kultur und glitzernden Metropolen
Mit Asien Experte Sebastian Enders 2021-04-27

Angekommen im Land der aufgehenden Sonne erreicht jeden Reisenden der Kulturschock. Die liebenswerten Einwohner sind nett, zuvorkommend aber auch wesentlich kleiner als der typische Mitteleuropäer. Ein großer, blonder Mann wie ich wird da schon mal schnell von den ChinesInnen zum prominenten Superstar erklärt. So muss man Selfies mit ihnen machen, winken und wird gedrückt. Ein kurioser aber durchaus schmeichelnder erster Eindruck.

Einen krassen Unterschied zwischen Tradition und Moderne kriegt in man in Peking & Shanghai. Glitzernde Mega Metropolen mit je über 20 Millionen Einwohnern. Am meisten begeisterte mich die „Verbotene Stadt“ in Peking. Dieser Schmelztiegel der chinesischen Kultur bietet auf vielen hundert Quadratmetern die Filmkulisse, die wir uns vorstellen wenn wir an Asien denken. Goldene Dächer, rote Gebäude aus Holz und beeindruckende Drachen Statuen zieren den Weg durch die Stadt, die nur dem Kaiser und seinen Gefolgsleuten vorbehalten war.

Am Ende der Besichtigung lohnt sich der Aufstieg auf den Kohlehügel, wie ihn die Einheimischen nennen. Es bietet sich ein beeindruckender Blick über Peking. Nicht minder eindrucksvoll startet übrigens die Tour am größten Platz der Welt, dem Tian Men Platz mit dem Mao Mausoleum. 

Noch einen „Kulturschock“ bekommt man als Europäer bei dem Besuch eines Restaurants. Vorbei die Zeit des Besteckessens! Hier nimmt man stilecht die Stäbchen. Nach einer kurzen Eingewöhnung hat man aber auch hier den Dreh raus. Mundgerecht zugeschnitten, sehr schmackhaft aber auch scharf gestaltet sich die Chinesische Küche. Für meine Gruppe und mich ein Genuss. Ich muss hier auch mal mit den Vorurteilen aufräumen: In China isst man keinen Hund. ;)

Schanghai bietet ein ganz anderes Bild. Hochhäuser soweit das Auge reicht. Eines schöner und auffälliger als das Andere. Den besten Blick auf die Skyline bekommt man vom „Bund“ aus, dem traditionellen Viertel der Stadt. Hier lohnt sich ein Cocktail in einer der angesagten Rooftop Bars der Stadt.

Alles vergessen was man bis jetzt gesehen hat. Alles auf Anfang stellen. Sich auf etwas Neues einlassen. Das bedeutet China für mich. 

 

Lecker Kaiserschmarrn aus Österreich
Von Österreich-Liebhaber Sebastian Enders & Gourmet Koch Christian Gschwandtl 2021-04-03

Er bruzzelt und brät, kocht und richtet an. So gut wie bei Ihm haben Sie noch nicht gegessen - versprochen! Christian Gschwandtl  ist DER Koch im Großarltal. Eine moderne, unkenventionelle und überaus leckere Küche zeichnet das Genusshotel Fichtenhof im Salzburger Land aus.

Christian hat schon mit den ganz „Großen“ aus der renommierten Sterneküche gekocht. Darunter ist auch Mike Süsser zu finden, bekannt aus der Kabel 1 - Fernsehreihe „Mein Lokal, Dein Lokal“. Heute möchte Ihnen Christian mal ein klassisches Rezept aus Österreich präsentieren - den Kaiserschmarn. Er wünscht gutes Gelingen und einen Guten Appetit!

Die Geschichte zum Klassiker

Eine Version der Geschichte ist, dass der Kaiser Palat-    schinken zum Dessert liebte. Dem Koch sind diese jedoch einmal nicht gut gelungen; sie waren zu dick und zerrissen. Er richtete das Gericht – in seiner Not – mit viel Staubzucker und Rosinen an. Die Hofdiener nannten dieses Gericht dann salopp „Kaiserschmarrn“, abgeleitet von: „A Schmarrn, des am Kaiser zu servieren“.

Zutaten:

•  130g Mehl

•  250ml M ilch

•  1EL Vanillezucker

•  Prise Salz

•  4 Dotter

•  4 Eiweiß

•  50g Kristallzucker

•  50g Butter

•  30g Rosinen, in Rum eingelegt

•  30g Zucker zum karamellisieren

Zubereitung:

1. Mehl mit Milch, Vanillezucker und Salz glatt verrühren, danach Dotter einrühren

2. Eiweiß mit Kristallzucker zu steifen Schnee schlagen, danach unter den Teig heben

3. Butter in einer Pfanne erhitzen, Masse eingießen, Rosinen darüber streuen

4. im vorgeheizten Backofen (200 Grad Ober und Unterhitze) ca. 15 min. backen, mit einer Backschaufel vierteln und ca. 5 min fertig backen

5. mittels Backschaufel in ungleiche Stücke zerreißen.

6. mit Kristallzucker bestreuen und im Backofen karamellisieren.

7. mit Staubzucker bestreuen und Zwetschkenröster oder Apfelmus dazu servieren

Lammkeule mit Kräuterkruste
Thomas Marx Tipp für Ostern 2021-03-30

Kurz vor Ostern haben wir noch einen kleinen Leckerbissen für Sie. 

Seit nun schon 20 Jahren kocht Thomas Marx dieses Lammgericht und die ganze Familie liebt es. Für den echten Thüringer liegt auch alles auf einem Kartoffelbett. 

Für 4-6 Hungrige benötigen Sie:

•  1 unbehandelte Zitrone

•  1kg Lammkeule (ohne Knochen)

•  1 kg Kartoffeln(festkochend)

•  600 g reife Tomaten

•  6 EL Olivenöl

•  Salz, Pfeffer aus der Mühle

•  3 EL Butterschmalz

•  1 großes Bund Petersilie

•  4 Knoblauchzehen

•  4 EL Semmelbrösel

•  50 g frisch geriebener Pecorino (oder Parmesan)

Zubereitung:

Die Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Dann halbieren und den Saft auspressen. Die Lammkeule mit dem Zitronensaft einreiben.

Die Kartoffeln waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. 1l Wasser aufkochen, die Tomaten kurz reinlegen. Abgießen, Tomaten kalt abbrausen und die Haut mit einem spitzen Messer anstechen und abziehen – das geht nach dem Überbrühen superleicht. Tomaten grob zerteilen.

Einen großen Bräter mit 2 EL Olivenöl auspinseln. Die Kartoffelscheiben einschichten, salzen und pfeffern. 2 EL vom Schmalz in kleine Flöckchen auf den Kartoffeln verteilen. Tomatenstücke darüber legen. Backofen schon mal auf 180 Grad (auch Umluft schon jetzt 160 Grad) vorheizen.

Petersilie waschen, trockenschütteln und so fein wie möglich hacken. Knoblauch schälen, auch fein hacken. Beides mit den Semmelbröseln und der abgeriebenen Zitronenschale mischen. Etwas mehr als die Hälfte davon mit den restlichen 4 EL Olivenöl zu einer Paste verrühren. Den Rest mit dem geriebenen Käse mischen.

Die Lammkeule jetzt salzen und pfeffern. Rundum mit Petersilien-Paste einstreichen. Aufs Kartoffel-Tomaten-Bett legen und für 1 ¼ Stunden in den Backofen schieben.

Dann die Temperatur im Backofen auf 225 Grad (Umluft 200) erhöhen. Die Petersilien-Käse-Mischung über Lammkeule und Kartoffeln streuen, das restliche Schmalz in Flöckchen darauf verteilen. Nochmal 10-15 Minuten im Ofen lassen und knusprig backen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim nachkochen und ein schönes Osterfest!

 

 

New York, New York
von Mandy Stegmann 2021-03-21

Das Land der Superlative, angefangen bei den übergroßen Coffee-Cups, den Autos und Parkplätzen, Wolkenkratzern sowie die Weiten der Nationalparks.

Jahrtausend alte Kulturgüter sucht man vergebens, aber man findet viele Ursprünge verschiedener Musikrichtungen, das Enstehungszentrum von Fastfood und einen interessanten Schmelztiegel verschiedenster Kulturen.Prädestiniert für letzteres ist die pulsierende Metropole New York! Hier leben so viele Menschen aus verschiedensten Nationen friedlich zusammen auf sehr enger Fläche und dennoch scheint die Stadt nicht aus allen Nähten zu platzen. An jeder Ecke finden sich Ruheoasen in Form von großartigen Parks, wo Menschen in den Mittagspausen unter freiem Himmel Yoga oder Tai-Chi in Gruppen machen. Abends findet man in denselben Grünflächen kostenfreie Open Air Konzerte, Freiluftkinovorstellungen oder Street Food Festivals.

 Die Einwohner vom Big Apple machen diese Stadt zu ihrer und als Besucher ist man direkt voll integriert. Egal ob ich staunend vor den riesigen Bildschirmen am Times Square stehe oder entlang der 5th Avenue bummle, um die berühmten Shops zu bestaunen, immer sind irgendwo neben mir Menschen, die gerade auf ihrem Arbeitsweg sind. Wenn es mich am frühen Abend Richtung Rockefeller Center zieht, weil die Düfte über Straßen hinweg ziehen, dann sitze ich dort mit Menschen, die als Kollegen gerade ein Feierabendbier trinken. Der Sundowner auf einen der zahlreichen Rooftop Bars mit Blick über Manhatten ist auch kein Touristennepp, denn das macht ein wahrer New Yorker liebend gern.

 Auch wenn man vielleicht 1 – 2 Tage braucht, um mit dem Trubel, den vielen gelben Taxen und dem U-Bahn Netz klar zu kommen, gewöhnt man sich schnell an diese angenehme Anonymität. Man fühlt sich frei und freut sich jeden Tag darauf, etwas Neues von dieser zauberhaften Stadt zu sehen. Neben den absolut nicht zu vernachlässigenden Hauptattraktionen, gibt es so viele kleine Insidertipps, die euch jeder New Yorker gern verrät, wenn ihr danach fragt (z.B. Abends beim Cocktail auf einem der Dächer).

Ich verspreche euch, wenn ihr euch auf das Abenteuer einlasst, was euch New York so alles bieten kann, dann liebt ihr diese Stadt bald so sehr wie ich.

 

 

Kulinarisch Israel zu Hause erleben
Rezept für Shakshuka von Cornelia Hasler 2021-03-20

In Zeiten von Corona denke ich gern an die schönen Reisen, die ich bisher erleben durfte. Dabei kam mir spontan die Idee, eines meiner mitgebrachten Rezepte mit Ihnen zu teilen. Denn Sie müssen wissen, das ich es liebe in anderen Ländern die heimische Küche zu erkunden. 

Ein Rezept hat vor allem mein Frühstück sehr geprägt. Wer es deftig mag, wird es lieben. Shakshuka ist ein Gericht, welches ich aus Tel Aviv mitgebracht habe. Es wird zubereitet aus einer selbstgemachten Tomatensauce, in welcher Eier versenkt werden. Es klingt einfach, ist aber durch die Zutaten ein Erlebnis für den Gaumen. 

Sie brauchen folgende Zutaten:

•   2-4 Knoblauchzehen

•   4 EL Olivenöl

•   6 Tomaten

•   2 Eier

•   2 EL Tomatanmark

•   ½ TL Kreuzkümmel

•   Paprikapuklver

•   Salz

•   1 EL Harissa oder wer es weniger scharf mag schwarzer Pfeffer

•   Gehackte Petersilie

•   nach Belieben eine Zwiebel und eine Paprika

Als erstes müssen Sie die Tomaten passieren. Das heißt Sie schneiden den Strunk heraus und geben die Tomaten in kochendes Wasser. Wenn sich die Haut löst, nehmen Sie die Tomaten vorsichtig heraus und ziehen die Haut mit einer Gabel ab. Wenn Ihnen das zu anstrengend ist, können Sie auch gern geschälte Tomaten aus der Dose verwenden. Diese schneiden Sie danach in kleine Stücke.

Anschließend erhitzen Sie das Öl in einer großen Pfanne und geben die fein gehackten Knoblauchzehen hinein bis er gold-braun ist. Wenn Sie mögen, können Sie an dieser Stelle auch noch eine Zwiebel und eine rote Paprika mit schmoren.

Nun kommen die Tomaten und die Gewürze hinzu. Alles zusammen muss nun richtig einkochen. Das dauert ungefähr 15 Minuten. Tomatenmark hinzufügen und nochmals 5 Minuten weiter köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer bei Bedarf abschmecken.

Als letztes müssen noch die Eier „vesenkt“ werden. Dazu schlagen Sie die Eier am Rand der Pfanne auf und lassen diese vorsichtig in die kochende Tomatensoße gleiten. Das Eiweiß leicht mit einer Gabel mit der Tomatensoße verquirlen und kochen bis es stockt. Aber vorsichtig, das Eigelb sollte ganz und noch flüssig bleiben. Für alle die das Eigelb nicht flüssig mögen, empfehle ich - Deckel drauf und ziehen lassen.

Zum Schluss noch mit Petersilie bestreuen und mit frischen Weißbrot servieren.

תהנה מהארוחה

-

Guten Appetit

 

Winter-Wunderland
In Finnisch Lappland dem Winterzauber begegnen von Horst Born 2021-03-02

Es ist kalt, -17 Grad zeigt das Thermometer am Hotel, eine trockene Kälte die sich gut anfühlt. Wir kommen gerade vom Abendessen im Hotel. Und spüren die Aufregung. Was ist los? Polarlichter? Jacke an, wo ist die Kamera, wo das Stativ? Zum Glück ist es vom Hotel Spa Levi nur ein paar Minuten bis zum See, der natürlich im Winter zugefroren ist und auch Langlauf- und Motorschlittenpiste dient. Aber das interessiert uns nicht - wir wollen sie sehen, die grünen und lilafarbenen Farbenspiele am dunklen Polarhimmel. Und als wir ankommen, die Straßenlaternen sind weit weg, es ist dunkel und unsere Augen haben sich schnell dran gewöhnt - da ist...Gänsehaut...Polarlichter am Himmel.

Wie die meisten Urlauber hier oben im hohen Norden vergessen auch wir diese Momente nicht. Sie waren wunderschön, gehören ganz eindeutig in die Reihe deren, die man einmal im Leben erlebt haben sollte. Ein Naturschauspiel der ganz besonderen Art.
Aber nicht nur das, auch die vielen anderen Aktivitäten, mit denen Finnisch Lappland zu bezaubern weiß, haben uns gefallen. Und genau darüber, möchten wir kurz berichten und aus erster Hand erzählen, wie sich Urlaub im Winter-Wunderland nördlich des Polarkreises anfühlen kann.

Eine weiße Landschaft, eingepudert mit gut 50 cm erwartet uns. Nach dem Direktflug von Erfurt nach Kittilä sind wir schon 5 Stunden nachdem wir die Wohnungstür in Erfurt abgeschlossen haben im Urlaub - was will man mehr? Eine kurze Busfahrt und wir haben unseren Urlaubsort erreicht. Am Fuße des Berges Levi liegt der gleichnamige Wintersportort. Einige Pisten, herrlich präparierte Langlaufloipen, Wanderwege, ein paar Läden und Bars - schön ist es hier.


Und dann die Ausflüge. Neben dem schon beschriebenen Polarlichtmoment war unser Highlight die Fahrt mit einem Hundeschlitten. Sechs Huskies und ein großer Holzschlitten, auf dem wir zu zweit durch die Winterlandschaft gefahren sind. Nur Natur, "unsere" Hunde und wir - jemand sagt danach, das fühlte sich an wie in einem russischen Märchen. Und genau so war es.

Die Fahrt mit den Motorschlitten war ein wunderbarer Ausflug durch die Wälder und über zugefrorene Seen und Flüsse der Umgebung. Gut 30 km sind wir unterwegs und lernen schnell, wie das Fahren auf dem Motorschlitten funktioniert. Eine gute Einweisung und eine Komplettausstattung an warmen Wintersachen halfen dabei. Der Ausflug führt zudem zu einer einsam gelegenen Farm, wo warmer Tee und leckerer Kuchen die Pausenzeit versüßen.
Für aktive ist die Schneeschuhwanderung, zu der wir am Abend aufbrechen. Nach einer kurzen Einweisung merken wir schnell, dass es sich zwar ungewohnt anfühlt, aber irre Spaß macht mit Schneeschuhen durch den Tiefschnee seine Spuren zu ziehen. Die Landschaften um uns und auch der Guide mit seinen kleinen Anekdoten haben uns spüren lassen, dass Winterurlaub richtig schön sein kann.

Da unsere Ausflüge sehr individuell auf die Tage vor Ort verteilt sind bleibt viel Zeit, um auf eigene Faust Ski zu fahren oder Wandern zu gehen. Oder dem Wellnessbereich im sehr guten Hotel Spa Levi einen Besuch abzustatten.

Und wenn Sie genau dies mit uns tun wollen - heißen wir Sie herzlich in einer unserer Thuerismo Reisebüros willkommen. Und berichten Ihnen aus erster Hand, wie sich Winterurlaub in Finnisch Lappland anfühlt. Natürlich buchen wir ihn dann auch gerne für Sie.

 
 

 

TEL AVIV - DIE STADT DER KONTRASTE IN ISRAEL
von Cornelia Hasler 2021-03-01

Nach meiner Ankunft in dieser Stadt, verspürte ich als erstes die  Weltoffenheit der Menschen, die  mir auch bei meinen Erkundungen nahezu entgegensprühte. Tel Aviv bietet einen Städtetrip der besonderen Art, wo Sie tagsüber herrlich flanieren können und nachts die angesagtesten Bars und Diskotheken auf Sie warten.

 

Aber nicht nur das lockt viele Touristen in diese lebendige und junge Stadt!
Hier können Sie fast 6 km an der herrlichen Strandpromenade vom Old Tel Aviv Port Area bis zur Altstadt schlendern. Zwischendurch finden Sie gemütliche Strandbars, wo Sie bei einer Tasse Kaffee oder einem guten Glas Wein, den verrückten Surfern bei ihren wilden Wellenritten zusehen können.

 

Und suchen Sie nach dem besonderen Mitbringsel, dann spazieren Sie die Dizengoff Street entlang. Dort warten kleine besondere Boutiquen in unmittelbarer Nachbarschaft zu sehr guten Restaurants. Frisch gestärkt ist es nun an der Zeit für ein bisschen Kultur beim Rothschild Boulevard, wo Sie eine Reihe von Bauhausgebäuden erwartet, der sogenannten „weißen Stadt“ mit rund 4.000 Gebäuden die in den 1930 Jahren erbaut wurden und Heute zum UNESCO-Welterbe zählen. Nicht unweit davon finden Sie in den kleinen Gassen den Carmel Markt, auf dem Sie tolle Gewürze, farbenfrohes Obst, unbekanntes und witzig aussehendes Gemüse erhalten und gut riechende zubereitete Speisen probieren können.

 

Ich konnte nicht wiederstehen und probierte mich durch das Angebot der regionalen, so gut duftenden Speisen und mein Erfrischungstipp: ausgepresster Granatapfelsaft, wie es ihn an so vielen Ecken gibt.

 

Ein besonderes Highlight ist Old Jaffa – die Altstadt von Tel Aviv. Sie liegt direkt an einem alten Hafen und bietet einen tollen Ausblick zur Stadt. Ein gepflegter Garten führt direkt zu einem Künstlerviertel in Old Jaffa mit kleinen Museen und Geschäften, entlang durch enge Gassen bis hin zum alltäglichen Leben der Einwohner der Stadt mit ihren Flohmärkten und gemütlichen Shisha-Bars. Abends sind die Straßen in Old Jaffa hell mit Lichterketten erleuchtet. Hier finden Sie garantiert gemütliche Restaurants und Bars die zum Verweilen einladen. Auch wenn hier keiner so schnell Heimweh bekommen wird, ist ein Besuch im deutschen Dorf Sarona wirklich lohnenswert. Im alten Biergarten fließt heute wieder Saft aus deutschem Hopfen durch den Hahn.

Wussten Sie, dass in Tel Aviv zwischen 1977 und 1988 die Filmreihe „Eis am Stiel“ gedreht wurde?

Noch heute können Sie einige dieser Drehorte besuchen. Vielleicht genießen auch Sie dann ein Eis am Stiel, beim herrlichen Sonnenuntergang in Tel Aviv.

 

Unsere Agenturen im Überblick

Reisen nach Ländern

Unsere Fördermitglieder